AlltagsperlenHome

Schluck, schluck, schluck!!

Dezember 30, 2016 0 comments

23a6db-feuerwerk1-1

 

Morgen ist es soweit. Das Neue Jahr beginnt und mit ihm um Mitternacht das spanische Traubenschluck-Ritual. Pünktlich mit jedem Glockeschlag wird ein Träubchen munter verzehrt und geschluckt. Ich empfehle euch welche ohne Stilenden zu kaufen, möglichst klein und abgezählt in einem wunderbaren Plastik-Sektglas. Ich habe ein solches erstanden und werde morgen schauen, was ich damit um Mitternacht anstelle. So wie es aktuell aussieht, könnte es nämlich auch gut sein dass ich dann schon friedlich schlummere. Seit mehreren Tagen hüte ich das Bett bzw. die Wohnung, die Decke beginnt mir auf den Kopf zu fallen und ich beneide die Leute, die sich zwischen den Jahren in den Post-Weihnachts-Prä-Reyes-Rausch schmeissen können.

Ein Wunsch einer der Trauben wäre es, möglichst fix wieder gesund zu sein. Das Neue Jahr möchte ich ungern krank geschrieben starten.

Wer noch nicht so recht weiß, was er morgen abend auf Mallorca machen soll, hier ein paar Tipps von mir:

  • Es allen Palmesanern gleich tun und um Mitternacht sich (diesmal) auf dem Borne, der großen Flanierstraße im Stadtzentrum versammeln. Dort beginnt das fröhlich-freuchte Kollektivtraubenschlucken. Im Anschluss dann einfach treiben lassen, vor Ort abtanzen oder zu einer der vielen Bühnen gehen, die schon heute aufgebaut wurden.
  • Wer auf Mallorca ist, hat den Luxus, am Meer feiern zu können. Wo ist es schöner, als am Strand, möglichst einsam, vielleicht schon nachmittags mit einem schönen Strandspaziergang beginnen und es abends in einem netten Lokal ausklingen lassen. Wellenrauschen und nette Gesellschaft – der beste Start ins Neue Jahr.
  • Aufs Land rausfahren. Ein Kollege meinte, dass die große Silvestersause in Petra für absolute Silvestermuffel genau richtig war: in dem großen Festzelt tummelten sich genau zwei Gestalten. Wer es also eher ruhig mag, schaut mal dort vorbei. Wahlweise gilt das Gleiche vielleicht auch für Biniali, Sineu, Sa Pobla etc.
  • Für die Silvestermuffel: Schön mit Freunden zu Hause den Abend in ruhiger Atmosphäre genießen. Zusammen was Schönes kochen, ein bisschen über das vergangene Jahr plaudern – was war gut, was nicht so…anstoßen und ab in die Heia.
  • Für die Organisierten: Eigentlich braucht ihr meine Tipps nicht, denn ihr habt sicher schon seit Monaten einen Platz in einem angesagten Lokal reserviert, werdet dort pünktlich essen und danach in einem Exklusivclub abtanzen…auch ne gute Wahl!
  • Für diejenigen, die es ruhiger mögen: Um Mitternacht hoch aufs Schloss Bellver laufen oder wandern oder fahren, dort pünktlich um 24 Uhr anstoßen, auch hier dürfen die 12 Trauben verzehrt werden, dann einfach versonnen auf den blinkenden Hafen schauen, vielleicht steigt auch die ein oder andere Rakete. Die mitgebrachten Häppchen und Wunderkerzen sorgen für schöne Stimmung.

Sicher fallen euch noch mehr schöne Orte ein. Nach guter spanischer Sitte sollte man was Rotes tragen – drüber oder drunter, egal.

silvester_ja

In Kolumbien gibt es den Brauch, mit einem Koffer loszuziehen. Anscheinend soll es bedeuten, dass viele spannende Reisen im nächsten Jahr warten. Eine Bekannte, die dies vor einigen Jahren praktisch umsetzte, sorgte auf jeden Fall in der Gruppe für Staunen. Der kleine Rollkoffer war mit dabei, beim Abendessen, auf der Plaza Mayor und später beim kollektiven Feiern auf der Plaza Cort. Sie drehte dann noch eine Ehrenrunde mit dem Koffer…Ob sie wirklich viel gereist ist? Ich sollte sie mal fragen…

 

              Kommt gut rüber und alles Gute für 2017!!

You may also like

Leave a Comment