AlltagsperlenLeib & SeeleMorgens um halb zehn in Palma

Zweiter Weltkrieg meets Kaiser Wilhelm meets Schmalzschnecke

Juni 30, 2016 0 comments

Ortstermin Bäcker. Ein Traditionsladen mit in Puderzucker bedeckten Ensaimadas in einem netten Holzwägelchen am Eingang in Palmas Calle San Miguel. Mit weißen Tischchen und Stühlen im Schatten, glasierten Rosinenschnecken, deftigen Gemüseteilchen oder kleinen Quiches.

IMG_20160705_002717

 

Die Schlage ist länger an diesem Morgen. Alle warten geduldig. Neben mir ein junger Typ, Marke Hipster. Haare stylisch, Bart modisch lang. Ernster Blick. Ich muss an einen Zeitungsartikel denken, in dem stand: die jungen Typen heute tragen oben einen Haarschnitt á la Nazi, 2. Weltkrieg und unten im Gesicht einen Bart im 1. Weltkrieg Stil, Kaiser Wilhelm-gleich. Beim Lesen musste ich lachen. Sexy klang das nun wirklich nicht. Hip ist es trotzdem und irgendwie nicht klein zu kriegen. Der junge Hipster neben mir ahnt von seiner modischen Kriegsbeschreibung wenig. Stoisch wartet er darauf, dran zu kommen um liebevoll eingepuderte Schmalzschnecken oder eine mit Schweinemalz gebackene kleine Tarte mitzunehmen. Nur gut, dass das Hipstertum hier in Palma noch nicht ganz Einzug gehalten hat. Sonst hätte der Undercut- und Beardy-Typ hier noch einen Latte-low-carb oder womöglich einen mit Ziegenmilch aufgeschäumten Filterkaffee aus extra aromatiefen Filtertüten oder einen veganen Chai bestellt und dazu noch ein Hirsebrötchen aus biologisch vertretbarem Anbau. Nicht auszumalen. Nein, hier ticken die Uhren noch schmalzbacken gemütlich. Der junge Typ ist fertig. Er packt sein Frühstück ein und taucht in den sonnigen Morgen ab.

IMG_20160703_092901

Wer die köstlichen Schmalzschnecken auch probieren möchte… zum Schlemmen einmal hier klicken

 

You may also like

Leave a Comment